Datenschutzerklärung

Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Daten gem. Art. 13 der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO)

Verweise auf gesetzliche Vorschriften beziehen sich auf die Datenschutz-Grundverordnung (nachfolgend DS-GVO), Bundesdatenschutzgesetz und das Brandenburgische Datenschutzgesetz (nachfolgend BbgDSG ).

I. Geltungsbereich

Diese Datenschutzerklärung gilt für die Internetanwendung Bohranzeige Online des Landesamtes für Bergbau, Geologie und Rohstoffe (nachfolgend LBGR) und ergänzt die Datenschutzerklärung des LBGR unter https://lbgr.brandenburg.de/lbgr/de/datenschutz/.

II. Verantwortlichkeit

Verantwortlich für die Verarbeitung personenbezogener Daten bei Nutzung der Internetanwendung Bohranzeige Online ist:

Herr Sebastian Fritze
Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe (LBGR)
Inselstraße 26
03046 Cottbus
Telefon: 0355-48640 0
Fax: 0355-48640 110
E-Mail: lbgr@lbgr.brandenburg.de

III. Behördlicher Datenschutzbeauftragter

Behördlicher Datenschutzbeauftragter

Frau Karina Pulz
Inselstraße 26
03046 Cottbus
Telefon: 0355-48640 410
E-Mail: karina.pulz@lbgr.brandenburg.de

IV. Hosting

Das Internet-Angebot wird von der Firma in medias res Gesellschaft für Informationstechnologie mbH (nachfolgend IMR; www.webgis.de) als technischem Dienstleister in unserem Auftrag und nach unseren Vorgaben vorgehalten.

V. Unser Umgang mit Ihren Daten

1. Personenbezogene Daten und Speicherung

GemäßArt. 4 DS-GVO sind personenbezogene Daten alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, einer Kennnummer, Standortdaten, einer Online-Kennung oder einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person ist.
Die Speicherung personenbezogener Daten erfolgt durch IMR sowie im LBGR.

2. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO als Rechtsgrundlage.
Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.
Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der das LBGR unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DS-GVO i.V.m. Art. 6 Abs. 3 S. 1 lit b DS-GVO i.V.m. § 5 Abs.1 BbgDSG als Rechtsgrundlage.
Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DS-GVO als Rechtsgrundlage.
Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses des LBGR zur Erfüllung einer in seiner Zuständigkeit liegenden Aufgabe oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erforderlich, so dient Art. 6 Abs. 1 lit e i.V.m. Art. 6 Abs. 3 S.1 lit b DS-GVO i.V.m. § 5 Abs.1 BbgDSG als Rechtsgrundlage der Verarbeitung.

3. Speicherdauer und Datenlöschung

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.
Sämtliche Fristen beginnen mit Ablauf des Jahres, in welchem die Bearbeitung einer Anfrage, Mitteilung oder Meldung abgeschlossen wird bzw. in dem die Anfrage oder Beschwerde an die zuständige Behörde abgegeben wird.
Die im Rahmen von Anfragen, Beschwerden und Mitteilungen über unsere Online-Formulare erhobene Daten werden für einen Zeitraum von fünf Jahren gespeichert.
Falls wir Ihre Nachricht mit Ihren Daten im Falle der Unzuständigkeit an eine zuständige Behörde zur Bearbeitung abgeben, werden die erhobenen Daten und die Information über die Abgabe an die zuständige Behörde für ein Jahr gespeichert.
Sollten personenbezogene Daten für einen anderen Zweck erhoben oder gespeichert werden, orientieren wir uns zur Bestimmung des Zeitpunkts der Datenlöschung an den Aufbewahrungsfristen, die im Erlass zur Aktenführung in den Dienststellen des Landes Brandenburg festgelegt sind. Abweichende Regelungen können sich aus ressortspezifischen Fristen sowie anderen Rechts- und Verwaltungsvorschriften ergeben. In einem solchen Fall wird darauf gesondert hingewiesen.

VI. Nutzungsdaten

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Bei jeder Anforderung einer Internetdatei und Aufruf der Internetanwendung Bohranzeige Online werden folgende Zugriffsdaten automatisiert bei IMR und nachgelagert dem LBGR gespeichert:

  • die Seite, von der aus die Datei angefordert wurde,
  • der Name der aufgerufenen Datei,
  • das Datum und die Uhrzeit des Zugriffs,
  • die übertragene Datenmenge,
  • der Zugriffsstatus (Datei übertragen, Datei nicht gefunden etc.),
  • die Zugriffsart (GET, POST),
  • den verwendeten Browser bzw. das verwendeten Betriebssystem,
  • die IP-Adresse des anfordernden Rechners,
  • genutztes Gerät (z.B. Tablet, PC, Mobiltelefon)
  • die Session-ID
  • Cookies
  • Bildschirmauflösung

Die Daten werden in Logfiles gespeichert.

2. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten und Logfiles ist Art. 6 Abs. 3 lit.b DS-GVO i.V.m. § 5 BbgDSG.

3. Zweck der Verarbeitung

Die Daten sowie die vollständige IP-Adresse des anfordernden Rechners werden aus Gründen der Datensicherheit erfasst und gespeichert, um unerlaubte Zugriffe aufzuklären und einen Missbrauch der Internetseite zu verhindern. Daneben erfolgt die Erfassung und Speicherung auch zur Optimierung der Anwendung.

4. Dauer der Speicherung

Die Logfiles werden sieben Tage nach dem Ende des Zugriffs automatisch gelöscht.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

VII. Anmeldung einer Bohrung

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Wenn Sie die Anwendung Bohranzeige Online nutzen, um eine Bohrung anzumelden, so werden die übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers sowie die in der Eingabemaske eingegeben Daten an uns übermittelt und gespeichert. Die Speicherung der Daten erfolgt bei IMR sowie im LBGR.

Die Pflichtfelder sind:

  • Vorname
  • Nachname
  • Straße
  • Hausnummer
  • Postleitzahl
  • Ort
  • Land
  • Telefon
  • E-Mail-Adresse
  • Telefonnummer vor Ort

Zum Zeitpunkt der Absendung der Nachricht werden zudem folgende Daten gespeichert:

  • Die IP-Adresse des Gerätes
2. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist das Geologiedatengesetz (GeolDG).

3. Zweck der Datenverarbeitung und Weiterleitung

Die durch Sie an uns übermittelten Daten verwenden wir zur Erfüllung unserer Aufgaben ausschließlich zu dem Zweck, zu dem Sie uns diese Daten übermitteln, insbesondere zur Beantwortung Ihrer Fragen sowie zur Bearbeitung ihrer Anliegen
Zur Beantwortung Ihrer Fragen kann es je nach Sachlage erforderlich sein, Daten zu Ihrer Person auch an andere Stellen innerhalb der Landesverwaltung, an Bundes- oder kommunale Behörden weiterzuleiten. Falls Sie damit nicht einverstanden sind, teilen Sie uns dies in Ihrer Anfrage mit.
Sollte das LBGRnicht zuständig sein, leiten wir Ihre Eingabe an die zuständige Stelle weiter und informieren Sie darüber, dass Ihre Eingabe an die zuständige Stelle abgegeben wurde.
Die sonstigen während des Absendevorgangs verarbeiteten personenbezogenen Daten dienen dazu, einen Missbrauch des Kontaktformulars zu verhindern und die Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme sicherzustellen.

4. Dauer der Speicherung

Nach abschließender Bearbeitung Ihres Anliegens werden die Daten gelöscht, sobald die Speicherung nicht mehr für den verfolgten Zweck oder im Zusammenhang mit damit ausgelösten Verwaltungsvorgängen und den hierfür geltenden Aufbewahrungspflichten für die Landesverwaltung Brandenburg gemäß § 11 Registraturrichtlinie erforderlich ist (siehe: https://bravors.brandenburg.de/br2/sixcms/media.php/66/Anlage1.22801089.pdf).

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen. Nimmt der Nutzer per E-Mail-Kontakt mit uns auf, so kann er der Speicherung seiner personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden. Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht.

Cookies werden auf dem Rechner des Nutzers gespeichert und von diesem an unsere Seite übermittelt. Daher haben Sie als Nutzer auch die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser können Sie die Übertragung von Cookies deaktivieren oder einschränken.

VIII. Kontaktaufnahme per E-Mail oder über ein Kontaktformular

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Wenn Sie uns Daten zu Ihrer Person im Rahmen einer Anfrage per E-Mail oder eines Kontakt-Formulars zur Verfügung stellen, so werden die übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers sowie die in der Eingabemaske eingegeben Daten an uns übermittelt und gespeichert. Die Speicherung der Daten erfolgt bei IMR sowie im LBGR.
Erfolgt eine Kontaktaufnahme über das Kontaktformular, werden die in das Kontaktformular eingegebenen Daten gespeichert. Die Pflichtfelder sind:

  • Name
  • E-Mail-Adresse
  • Ihre Nachricht

ZumZeitpunkt der Absendung der Nachricht werden zudem folgende Daten gespeichert:

  • Die IP-Adresse des Gerätes
2. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO. Zielt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung und Weiterleitung

Die durch Sie an uns übermittelten Daten verwenden wir zur Erfüllung unserer Aufgaben ausschließlich zu dem Zweck, zu dem Sie uns diese Daten übermitteln, insbesondere zur Beantwortung Ihrer Fragen sowie zur Bearbeitung ihrer Anliegen
Zur Beantwortung Ihrer Fragen kann es je nach Sachlage erforderlich sein, Daten zu Ihrer Person auch an andere Stellen innerhalb der Landesverwaltung, an Bundes- oder kommunale Behörden weiterzuleiten. Falls Sie damit nicht einverstanden sind, teilen Sie uns dies in Ihrer Anfrage mit.
Sollte das LBGRnicht zuständig sein, leiten wir Ihre Eingabe an die zuständige Stelle weiter und informieren Sie darüber, dass Ihre Eingabe an die zuständige Stelle abgegeben wurde.
Die sonstigen während des Absendevorgangs verarbeiteten personenbezogenen Daten dienen dazu, einen Missbrauch des Kontaktformulars zu verhindern und die Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme sicherzustellen.

4. Dauer der Speicherung

Nach abschließender Bearbeitung Ihres Anliegens werden die Daten gelöscht, sobald die Speicherung nicht mehr für den verfolgten Zweck oder im Zusammenhang mit damit ausgelösten Verwaltungsvorgängen und den hierfür geltenden Aufbewahrungspflichten für die Landesverwaltung Brandenburg gemäß § 11 Registraturrichtlinie (siehe: https://bravors.brandenburg.de/br2/sixcms/media.php/66/Anlage1.22801089.pdf) erforderlich ist.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen. Nimmt der Nutzer per E-Mail-Kontakt mit uns auf, so kann er der Speicherung seiner personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden. Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht.

Cookies werden auf dem Rechner des Nutzers gespeichert und von diesem an unsere Seite übermittelt. Daher haben Sie als Nutzer auch die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser können Sie die Übertragung von Cookies deaktivieren oder einschränken.

Werden Cookies für unsere Website deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden.

IX. Ihre Rechte

Als Nutzer unseres Internet-Angebots haben Sie nach der DS-GVO und dem BbgDSG verschiedene Rechte, die sich insbesondere aus Art. 15 bis 18, 21 DS-GVO und §§ 11, 13 und 25 BbgDSG ergeben:

1. Recht auf Auskunft

Sie können Auskunft gem. Art. 15 DS-GVO oder § 11 BbgDSG über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten verlangen. In Ihrem Auskunftsantrag sollten Sie Ihr Anliegen präzisieren, um uns das Zusammenstellen der erforderlichen Daten zu erleichtern. Bitte beachten Sie, dass Ihr Auskunftsrecht durch die Vorschriften der §§ 25 Abs. 5 BbgDSG eingeschränkt wird.

2. Recht auf Berichtigung

Sollten die Sie betreffenden Angaben nicht (mehr) zutreffend sein, können Sie nach Art. 16 DS-GVO oder § 25 Abs. 5 BbgDSG eine Berichtigung verlangen. Sollten Ihre Daten unvollständig sein, können Sie eine Vervollständigung verlangen.

3. Recht auf Löschung

Sie können unter den Bedingungen des Art. 17 DS-GVO und des § 9 BbgDSG die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen. Ihr Anspruch auf Löschung hängt u. a. davon ab, ob die Sie betreffenden Daten von uns zur Erfüllung unserer gesetzlichen Aufgaben noch benötigt werden.

4. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben im Rahmen der Vorgaben des Art. 18 DS-GVO oder § 25 Abs. 5 BbgDSG das Recht, eine Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten zu verlangen.

5. Recht auf Widerspruch

Sie haben nach Art. 21 DS-GVO und § 13 BbgDSG das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten zu widersprechen. Allerdings können wir dem nicht immer nachkommen, z. B. wenn uns im Sinne von § 9 BbgDSG im Rahmen unserer amtlichen Aufgabenerfüllung eine Rechtsvorschrift zur Verarbeitung verpflichtet.

6. Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde

Wenn Sie der Auffassung sind, dass wir bei der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten in Ihren Rechten verletzt worden sind, können Sie sich mit einer Beschwerde nach Art. 77 DS-GVO an die Landesbeauftragte für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht als Aufsichtsbehörde wenden.
Die Aufsichtsbehörde unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DS-GVO.

Die Landesbeauftragte für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht
Dagmar Hartke
Stahnsdorfer Damm 77
14532 Kleinmachnow
Telefon: 033203 – 356 – 0
Fax: 033203 – 356 – 49
E-Mail: poststelle@LDA.brandenburg.de